Finanzen

  • Keine weitere Erhöhung der Grundsteuer

  • Solide Finanzen durch Prioritätensetzung und Beantragung von Fördergeldern

Die Finanzpolitik der Stadt Bruchköbel darf nicht weiter auf dem Prinzip Hoffnung basieren und einzig die Erhöhung der Abgaben für die Bürger als Deckungsmittel der permanenten Defizite sehen.

Durch den Beitritt zur Hessenkasse sind wir unsere Kassenkredite los, die sich im Laufe der Jahre auf eine beträchtliche Summe angehäuft hatten.

 

Meine Fraktion hat sich immer für eine Einschränkung dieser - eigentlich für vorübergehende Finanzierungen gedachten - Kassenkredite ausgesprochen und musste sich stets diesbezüglicher Kritik erwehren.

Es gilt daher in allen Bereichen vertretbare Einsparmöglichkeiten zu finden und sämtliche Fördermöglichkeiten auszuschöpfen. Wie oft liest man von Fördermitteln, die an andere Kommunen ausgeschüttet werden. Für Bruchköbel ist das viel zu selten der Fall. Das werde ich ändern.

Auch im Bereich Personal sehe ich Einsparpotenzial durch Synergien. Die Verwal-tungsstruktur muss vor diesem Hintergrund überprüft und neu überdacht werden.